Nutzhanf
Flachs_Samen-1
bio-baumwolle-1

Mein Projekt TEIKEI Textile sehe ich als Übungsfeld, gemeinschaftlich getragenes und solidarisches Wirtschaften zu leben.

Ich erweitere mein Netzwerk, indem ich die Hanffreunde Freiburg treffe, mich nach einem Bauer für meine Rohware umschaue und  eine Reise plane, um verschiedene landwirtschaftliche Betriebe in Griechenland zu besuchen.
Dabei begegne ich vielen Menschen, die meine Vision teilen und Lust haben, an TEIKEI Textile mitzuwirken. Ich bin immer wieder überrascht über neue Kontakte und die spannenden Begegnungen.

Mich beschäftigt die Frage nach der Rohware. Werden die ersten Kleidungsstücke aus Baumwolle, Leinen oder Hanf sein?
Alles ist möglich!

 

Hanf ist ein einzigartiges Material für Textilien, welches in den letzten Jahrzehnten vernachlässigt wurde. Der Hanfanbau hat sich in den Osten verlagert, sowie das Wissen darüber, wie die Pflanze genutzt und verarbeitet werden kann. Das macht es zu einer  Herausforderung, das Material in unserer Region wieder einzusetzen.
Doch in Freiburg bin ich nicht die Einzige, die sich Gedanken über die Hanffaser macht. Es hat sich sogar eine kleine Gruppe gebildet, die sich regelmäßig trifft, um Synergien zu schaffen.

Leinen (auch Flachs genannt) ist ähnlich wie Hanf. Es handelt sich um eine heimisch Pflanze, die sich in unseren Böden und in unserem Klima sehr wohl fühlt. Die Herausforderung ist ebenfalls die Weiterverarbeitung nach der Ernte. Wie es aussieht, gibt es keine geeigneten Maschinen und Techniken mehr, den Flachs vor Ort zu verarbeiten. Das heißt aber nicht, dass es nicht bald möglich sein wird!

Baumwolle ist ein Material, welches heutzutage überall eingesetzt wird. Über Baumwolle wird viel diskutiert, ob es nun ein nachhaltiges Material ist oder nicht. Wenn Baumwolle allerdings in Regionen angebaut wird, wo sie heimisch ist und damit wenig Wasser verbraucht und keine Pestizide benötigt, lässt sich dies als nachhaltiger Anbau beschreiben.

In Deutschland ist Baumwolle nicht heimisch. Der Anbau des Rohmaterials für TEIKEI Textile müsste in diesem Fall woanders stattfinden. Beispielsweise in Griechenland, dem größten Baumwollanbaugebiet in Europa! Zudem könnten auch alle weiteren Verarbeitungsschritte dort abgedeckt werden, von der Entkörnung bis zur Konfektion.

 

Es geht einen Schritt nach dem anderen, dabei möchte ich meine Grundwerte nicht aus den Augen verlieren.

Ich freue mich auf die nächsten Schritte, um TEIKEI Textile gemeinsam entstehen zu lassen.

de German
X